Die im Vorfeld der Planung gesammelten Wünsche und Ideen wurden im Rahmen der Beteiligung besprochen, nach Prioritäten geordnet und, soweit der finanzielle Rahmen es zuließ, in die Gestaltung integriert. Im Verlauf des Planungsprozesses zeigte sich, dass die finanziellen Möglichkeiten keinen 100% fertigen und durchgestylten Schulhof ergeben, sondern eine solide Grundlage für weiteres Engagement und Eigeninitiative von Schule, Hort, Kindern und Eltern. Neben der Schaffung von funktionalen Flächen, allen voran der Herstellung eines barrierefreien Zugangs zum Gebäude, sind ein großer „Aktivbereich“ und ein naturbelassener Bereich entstanden. Das Highlight im Aktivbereich ist die kleine Multisportanlage. Hier kann während der Hofpause oder im Hort nach Belieben Fuß- oder Basketball gespielt oder einfach gebolzt oder getobt werden. Des Weiteren runden Tischtennisplatten, ein Streetballkorb und Klettergerüste das Angebot für die bewegungsfreudigen Schüler ab. Die in der nördlichen Hälfte entstandene große zusammenhängende Grünfläche ist ein eher natürlich belassener Bereich zur Erholung und für kreatives Spielen im Grünen. In Eigeninitiativen sollen hier noch Weidenhütten entstehen und ein Heckenlabyrinth gepflanzt werden.

Gestalterisch ist der Schulhof in geraden Linien gehalten, welche die Form und Farbgestaltung der Schule aufnehmen, aber in ihrer schrägen Anordnung trotzdem dynamisch und verspielt wirken. Kreativ kann es auch weitergehen, denn die neu gepflasterte Hoffläche darf gern noch mit Hüpfspielen o.ä. bemalt werden.

Ort: Schwedt/ Oder
Bauherr: Stadt Schwedt/ Oder
Fläche: 4.575 m2
Leistungsphasen: 1 – 7
Projektzeitraum: 2012 – 2015
Projektstatus: abgeschlossen
Baukosten: 252.000 €