Pilotprojekt Inklusive Schule

Der Schulhof unterteilt sich in verschiedene Bereiche für Aktivität, Sinneserfahrung, Lernen oder Aufenthalt. Innerhalb der Bereiche erfolgen feinere Differenzierungen. Die drei Hauptbereiche sind der Pausenhof, der Schulgarten und der Sportplatz. Verbunden werden diese Räume durch den „Pfad der Sinne“, der am Haupteingang des Schulgebäudes beginnt, durch die Spielbereiche „Geschicklichkeit“, „Sinne“ und den Bereich „Wissen“ führt und im Schulgarten am „Grünen Klassenzimmer“ endet. Die Auswahl der Spielgeräte erfolgte unter dem Gesichtspunkt, die Kinder die soziale Interaktion und Kompetenz zu fördern. Ein besonderer Ort ist das grüne Klassenzimmer im Schulgarten. Ein offener Pavillon in ökologischer Holzbauweise mit begrüntem Dach, der nun zum Unterricht im Freien einlädt und ein tolles Ambiente für Feste und Veranstaltungen bietet. Die umliegenden Pflanzungen, wie Garten mit Teich, Versuchsbeete, Gemüsebeete u.a. stärken den Charakter des Bereiches. Der Sportplatz bietet Raum für eine intensive sportliche Betätigung. Die Gestaltung des gesamten Geländes basiert auf Prinzipien wie Ökologie, Nachhaltigkeit, Multifunktionalität und Veränderbarkeit. Eine Besonderheit war die Einbindung der Kinder innerhalb der Bauphasen, beispielsweise beim Bau eines Insektenhotels am grünen Klassenzimmer, das Aufmalen der Hüpfspiele, bei der Erstellung von Infotafeln für den Pfad des Wissens. Weiterhin war es ihnen möglich am Baurapport „Kinderbaurapport“ und Besichtigung teilzunehmen sowie an der archäologischen Ausgrabung.

Jeder Quadratmeter Schulhof ist Spiel- und Erlebnisfläche.

Ort: Neuruppin
Auftraggeber: Fontanestadt Neuruppin
Flächengröße: 14.000 m2
Leistungsphasen: 1 – 9
Projektzeitraum: 2013 – 2017
Projektstatus: abgeschlossen
Bausumme: 1.350.000 €